29 nachhaltige Aktien im Überblick (2021)

Aufgrund von niedrigen Zinsen möchten immer mehr Menschen ihr Geld in Aktien anlegen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, ob es sinnvoll ist, in Konzerne zu investieren, die unserer Umwelt schaden und Ausbeutung tolerieren…

Wäre es nicht viel besser, Geld in Unternehmen zu investieren, die die Zukunft grün gestalten möchten? — Wir haben umfassend recherchiert und 29 nachhaltige Aktien gefunden, in die es sich lohnt, zu investieren!

Erneuerbare Energien
SunPower Corporation
SunPower ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das Solarzellen herstellt und Photovoltaikanlagen betreibt. Das 1985 gegründete Unternehmen beschäftigt heute ca. 2.200 Mitarbeiter und konnte im Jahr 2020 einen Umsatz von 1,12 Mrd. US-Dollar erwirtschaften.
Performance* ↑ 177,35%
Umsatz 1,12 Mrd. USD
ISIN US8676524064
WKN A1JNM7

Zurück zur Übersicht

Xinjiang Goldwind Science Technology Co., Ltd.
Das chinesische Unternehmen Goldwind wurde 1998 gegründet und zählt zu den größten Herstellern von Windkraftanlagen weltweit. Das Unternehmen beschäftigt heute knapp 9.000 Mitarbeiter und konnte im Jahr 2020 einen Umsatz von 8,08 Mrd. US-Dollar erwirtschaften. Dem Unternehmen werden sehr enge Verbindungen zur kommunistischen Regierungspartei in China nachgesagt.
Performance* ↑ 111,27%
Umsatz 8,08 Mrd. USD
ISIN CNE100000PP1
WKN A1C0QD

Zurück zur Übersicht

Nordex SE
Die Nordex SE mit Sitz in Hamburg plant, baut und wartet Windkraftanlagen auf dem Land. Das 1985 gegründete Unternehmen beschäftigt heute 6.880 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in 19 Ländern (u.a. USA und China). Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 4.65 Mrd. Euro erzielt werden.
Performance* ↑ 57,30%
Umsatz 4,65 Mrd. EUR
ISIN DE000A0D6554
WKN A0D655

Zurück zur Übersicht

PNE AG
Die PNE AG mit Sitz in Cuxhaven plant, baut und wartet Windkraftanlagen auf dem Land und auf dem Wasser. In der Regel werden fertig geplante Windparks verkauft. Im Jahr 2020 beschäftigte das Unternehmen 455 Mitarbeiter und konnte einen Umsatz von 109,7 Mio. Euro erwirtschaften.
Performance* ↑ 31,39%
Umsatz 109,7 Mio. EUR
ISIN DE000A0JBPG2
WKN A0JBPG

Zurück zur Übersicht

First Solar, Inc.
Das US-amerikanische Unternehmen First Solar wurde 1999 gegründet und stellt Dünnschicht-Solarmodule her. Weiterhin werden auch Solarparks geplant, gebaut und gewartet. Im Jahr 2010 wurde das Unternehmen vom deutschen Umweltberatungsunternehmen Murphy & Spitz als weltweit nachhaltigstes Photovoltaik-Unternehmen ausgezeichnet. Im Jahr 2020 wurden 5.100 Mitarbeiter beschäftigt und ein Umsatz von 2,71 Mrd. US-Dollar erzielt.
Performance* ↑ 27,39%
Umsatz 2,71 Mrd. USD
ISIN US3364331070
WKN A0LEKM

Zurück zur Übersicht

Brookfield Renewable Partners L.P.
Brookfield Renewable Partners ist ein kanadisches Unternehmen, das Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung besitzt und betreibt (u.a. Windparks, Solaranlagen und Wasserkraftwerke). Im Jahr 2020 wurden 2.630 Mitarbeiter beschäftigt und 3,81 Mrd. US-Dollar umgesetzt.
Performance* ↑ 22,71%
Umsatz 3,81 Mrd. USD
ISIN BMG162581083
WKN A1JQFZ

Zurück zur Übersicht

Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A.
Siemens Gamesa ist ein deutsch-spanisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von on- und offshore Windkraftanlagen spezialisiert hat. Das Tochterunternehmen der Siemens Energy AG hat seinen Sitz in der nordspanischen Kleinstadt Zamudio und beschäftigt rund 25.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 9,5 Mrd. Euro erzielt werden.
Performance* ↑ 13,22%
Umsatz 9,5 Mrd. EUR
ISIN ES0143416115
WKN A0B5Z8

Zurück zur Übersicht

SMA Solar Technology AG
Die SMA Solar Technology AG mit Sitz in Niestetal (Hessen) stellt u.a. Wechselrichter für Photovoltaikanlagen und Ladelösungen für E-Autos her. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in 18 Ländern und beschäftigte im Jahr 2020 3.264 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2020 bei 1,02 Mrd. Euro. Die Aktie des Unternehmens ist im ÖkoDAX gelistet.
Performance* ↑ 10,78%
Umsatz 1,02 Mrd. EUR
ISIN DE000A0DJ6J9
WKN A0DJ6J

Zurück zur Übersicht

Vestas Wind Systems A/S
Das dänische Unternehmen Vestas wurde 1945 gegründet und zählt zu den weltgrößten Herstellern von Windkraftanlagen (66.000 installierten Anlagen). Das Unternehmen beschäftigt 29.378 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in 26 Ländern (davon ca. 2.000 Mitarbeiter am Standort Hamburg). Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 14,8 Mrd. Euro erwirtschaftet werden.
Performance* ↓ 7,03%
Umsatz 14,8 Mrd. EUR
ISIN DK0061539921
WKN A3CMNS

Zurück zur Übersicht

Biokraftstoffe
VERBIO Vereinigte Bioenergie AG
Das Unternehmen VERBIO mit Sitz in Zörbig in Sachsen-Anhalt produziert Biokraftstoffe (u.a. Biodiesel, Bioethanol und Biogas) und baut auch die dazu notwendigen Anlagen. Im Geschäftsjahr 2019/20 konnte mit 208 Mitarbeitern ein Umsatz von 588,2 Mio. Euro erwirtschaftet werden.
Performance* ↑ 350,40%
Umsatz 588,2 Mio. EUR
ISIN DE000A0JL9W6
WKN A0JL9W

Zurück zur Übersicht

EnviTec Biogas AG
Das deutsche Unternehmen EnviTec Biogas wurde 2002 gegründet und hat sich auf die Planung, den Bau und den Betrieb von Biogas-Anlagen spezialisiert. Laut eigenen Angaben werden derzeit 74 eigene Anlagen betrieben. Die Aktiengesellschaft beschäftigt 477 Mitarbeiter, die im Jahr 2020 einen Umsatz von 192,3 Mio. Euro erwirtschaften konnten.
Performance* ↑ 74,42%
Umsatz 192,3 Mio. EUR
ISIN DE000A0MVLS8
WKN A0MVLS

Zurück zur Übersicht

Renewable Energy Group, Inc.
Das US-amerikanische Unternehmen wurde im Jahr 2006 gegründet und stellt diverse nachhaltige Biokraftstoffe her (insb. Biodiesel). Derzeit werden in den USA und in Europa 12 Bioraffinerien betrieben. Im Jahr 2020 konnte bei einem Produktionsvolumen von 1,96 Mrd. Litern ein Umsatz von 2,1 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet werden.
Performance* ↑ 35,84%
Umsatz 192,3 Mio. EUR
ISIN US75972A3014
WKN A1JS5R

Zurück zur Übersicht

CropEnergies AG
Die deutsche CropEnergies AG wurde im Jahr 2006 gegründet und hat sich auf die Produktion von Bioethanol spezialisiert, der als Benzinersatz eingesetzt werden kann (Produktionsvolumen von 987.000 Kubikmetern pro Jahr). Im Geschäftsjahr 2020/21 wurden 450 Mitarbeiter beschäftigt und ein Umsatz von 833 Mio. Euro erzielt.
Performance* ↓ 16,56%
Umsatz 833 Mio. EUR
ISIN DE000A0LAUP1
WKN A0LAUP

Zurück zur Übersicht

Brennstoffzellen
Plug Power Inc.
Das US-amerikanische Unternehmen wurde 1997 gegründet und hat sich auf die Herstellung von Brennstoffzellen spezialisiert. Weiterhin werden auch Anlagen zur Speicherung von Wasserstoff entwickelt. Gemeinsam mit dem französischen Autohersteller Renault wurde Mitte 2021 ein Joint Venture gegründet. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 93,23 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden.
Performance* ↑ 112,13%
Umsatz 93,23 Mio. USD
ISIN US72919P2020
WKN A1JA81

Zurück zur Übersicht

SFC Energy AG
Die deutsche SFC Energy AG stellt Brennstoffzellen für Wasserstoff und Direktmethanol her. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute 280 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 53,22 Mio. Euro erwirtschaftet werden.
Performance* ↑ 91,28%
Umsatz 53,22 Mio. EUR
ISIN DE0007568578
WKN 756857

Zurück zur Übersicht

PowerCell AB
Das schwedische Unternehmen PowerCell wurde 2008 gegründet und stellt Brennstoffzellen her. Die Systeme kommen in der Automobil- und Schifffahrtsbranche zum Einsatz. Der deutsche Bosch-Konzern ist mit gut 11% am Unternehmen beteiligt. Auch mit dem deutschen Automobilzulieferer Brose besteht eine Partnerschaft. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 10,08 Mio. Euro erzielt werden.
Performance* ↓ 24,53%
Umsatz 10,08 Mio. EUR
ISIN SE0006425815
WKN A14TK6

Zurück zur Übersicht

Ballard Power Systems Inc.
Das kanadische Unternehmen Ballard Power Systems wurde 1979 gegründet und hat sich auf die Herstellung von Brennstoffzellen spezialisiert. Sowohl mit der Volkswagen AG als auch mit der Audi AG bestehen Partnerschaften. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 104 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden (bei 785 Mitarbeitern).
Performance* ↓ 32,92%
Umsatz 104 Mio. USD
ISIN CA0585861085
WKN A0RENB

Zurück zur Übersicht

Elektromobilität
NIO
Das Start-Up NIO wurde im Jahr 2014 gegründet und hat sich auf die Herstellung von Elektrofahrzeugen spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt an fünf Standorten ca. 5.000 Mitarbeiter (davon mehr als 100 am Standort München). Laut eigenen Angaben konnten im Jahr 2020 in China 43.728 Fahrzeuge verkauft werden. Bekannte Investoren sind u.a. die Firmen Tencent und Lenovo.
Performance* ↑ 154,98%
Umsatz 2,49 Mrd. USD
ISIN US62914V1061
WKN A2N4PB

Zurück zur Übersicht

Xiaopeng Motors (Xpeng)
Xiaopeng Motors ist ein chinesisches Start-Up mit Sitz in Guangzhou, das Elektrofahrzeuge herstellt. Es wurde im Jahr 2014 gegründet und beschäftigt derzeit knapp 3.600 Mitarbeiter. Zu den bekanntesten Investoren gehört u.a. der chinesische Konzern Alibaba.
Performance* ↑ 87,04%
Umsatz 895 Mio. USD
ISIN US98422D1054
WKN A2QBX7

Zurück zur Übersicht

Tesla, Inc.
Tesla, Inc. wurde im Jahr 2003 gegründet und ist vor allem für die Herstellung von Elektroautos bekannt. Im Jahr 2020 konnte das Unternehmen laut eigenen Angaben 499.550 Fahrzeuge verkaufen und dabei einen Umsatz von 31,5 Mrd. US-Dollar erwirtschaften. Das Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 70.000 Mitarbeiter. CEO ist seit 2004 der bekannte Unternehmer und Investor Elon Musk.
Performance* ↑ 77,84%
Umsatz 31,5 Mrd. USD
ISIN US88160R1014
WKN A1CX3T

Zurück zur Übersicht

Li Auto (Li Xiang)
Das Unternehmen Li Auto wurde im Jahr 2015 gegründet und stellt Elektrofahrzeuge her. Beim ersten Modell, dem Li Xiang One, handelt es sich um eine SUV mit Plug-in-Hybrid-Technik. Im Jahr 2020 konnten in China laut eigenen Angaben mehr als 32.000 Fahrzeuge verkauft werden.
Performance* ↑ 36,26%
Umsatz 1,44 Mrd. USD
ISIN US50202M1027
WKN A2P93Z

Zurück zur Übersicht

Nikola Corporation
Die Nikola Corporation wurde im Jahr 2014 gegründet und möchte in Zukunft Lastkraftwagen mit Wasserstoffantrieb herstellen. In den USA ist außerdem der Betrieb von Wasserstofftankstellen geplant. Zu den Investoren des Start-Ups zählt u.a. auch die deutsche Robert Bosch GmbH (Investitionsvolumen: 100 Millionen).
Performance* ↓ 40,66%
Umsatz
ISIN US6541101050
WKN A2P4A9

Zurück zur Übersicht

Workhorse Group, Inc.
Die Workhorse Group, Inc. wurde bereits im Jahr 1998 gegründet und fokussiert sich seit einigen Jahren auf die Herstellung von elektrischen Lieferfahrzeugen. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen auch an Drohnen, die für die Paketzustellung eingesetzt werden sollen. Am Hauptstandort in Cincinnati werden derzeit über 100 Mitarbeiter beschäftigt.
Performance* ↓ 44,97%
Umsatz 1,4 Mio. USD
ISIN US98138J2069
WKN A2AC97

Zurück zur Übersicht

Lebensmittel
United Natural Foods, Inc.
Das US-amerikanische Großhandels-Unternehmen hat sich auf Bio-Lebensmittel spezialisiert. Es zählt zu den größten Lieferanten des bekannten US-amerikanischen Bio-Supermarkts Whole Foods. Derzeit werden ca. 28.000 Mitarbeiter beschäftigt (Voll- und Teilzeit). Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2019/20 bei 26,51 Mrd. US-Dollar.
Performance* ↑ 92,10%
Umsatz 26,51 Mrd. USD
ISIN US9111631035
WKN 903615

Zurück zur Übersicht

SunOpta, Inc.
SunOpta, Inc. ist ein kanadisches Großhandels-Unternehmen, das sich auf Biolebensmittel spezialisiert hat. Neben der Belieferung von Unternehmen besitzt das Unternehmen auch diverse Eigenmarken. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 789,2 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2020 1.451 Vollzeit-Mitarbeiter.
Performance* ↑ 27,54%
Umsatz 789,2 Mio. USD
ISIN CA8676EP1086
WKN 784556

Zurück zur Übersicht

Sprouts Farmers Market, Inc.
Der Grundstein für die US-amerikanische Biosupermarkt-Kette wurde bereits 1943 gelegt, als Henry Boney in Kalifornien einen Obststand eröffnete – das heutige Unternehmen wurde 2002 gegründet. In den USA werden derzeit 360 Filialen betrieben, die im Jahr 2020 einen Umsatz von 6,4 Mrd. US-Dollar erwirtschaften konnten. Aktuell beschäftigt das Unternehmen knapp 35.000 Mitarbeiter.
Performance* ↑ 2,03%
Umsatz 6,4 Mrd. USD
ISIN US85208M1027
WKN A1W2Q4

Zurück zur Übersicht

Finanzbranche
Ökoworld AG
Die deutsche Ökoworld AG wurde 1975 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Zukunft ethisch, ökologisch und sozial zu gestalten. Das Unternehmen hat diverse Fonds aufgelegt, die sich u.a. auf die Themen Klima und Wasser konzentrieren. Die Produkte zeichnen sich neben der nachhaltigen Ausrichtung auch durch eine sehr gute Performance aus. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 41,41 Mio. Euro erwirtschaftet werden.
Performance* ↑ 424,32%
Marktkapitalisierung 298,29 Mio. EUR
ISIN DE0005408686
WKN 540868

Zurück zur Übersicht

Umweltbank AG
Die deutsche UmweltBank AG ist eine Bank, die ausschließlich nachhaltige Projekte und Vorhaben finanziert. Der Fokus liegt hierbei besonders auf erneuerbaren Energien und bezahlbarem Wohnraum. Laut eigenen Angaben hat die Bank über 121.000 Kunden und 250 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 konnte ein Bilanzgewinn von 12,09 Mio. Euro erzielt werden.
Performance* ↑ 55,60%
Marktkapitalisierung 565,85 Mio. EUR
ISIN DE0005570808
WKN 557080

Zurück zur Übersicht

The Renewables Infrastructure Group
Die Renewables Infrastructure Group ist eine britische Investmentgesellschaft, die sich auf Investitionen in Erneuerbare Energien fokussiert hat (insb. On- und Offshore-Windparks und Solarparks in Europa). Im Februar 2021 betrug die Marktkapitalisierung rund 2,9 Mrd. Euro.
Performance* ↑ 2,74%
Marktkapitalisierung 2,72 Mrd. GBP
ISIN GG00BBHX2H91
WKN A1W2S8

Zurück zur Übersicht

*In der Tabelle ist jeweils die Performance (die Kursentwicklung) der letzten 12 Monate angegeben (Stand: 23.08.2021).

Tipp: Klicke auf den Unternehmensnamen, um weitere Informationen zu erhalten!

Erneuerbare Energien
Unternehmen ISIN WKN Land Umsatz Performance* Kaufen
SunPower Corporation
SunPower ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das Solarzellen herstellt und Photovoltaikanlagen betreibt. Das 1985 gegründete Unternehmen beschäftigt heute ca. 2.200 Mitarbeiter und konnte im Jahr 2020 einen Umsatz von 1,12 Mrd. US-Dollar erwirtschaften. Website
US8676524064 A1JNM7 US 1,12 Mrd. USD ↑ 177,35%
Xinjiang Goldwind Science Technology Co., Ltd.
Das chinesische Unternehmen Goldwind wurde 1998 gegründet und zählt zu den größten Herstellern von Windkraftanlagen weltweit. Das Unternehmen beschäftigt heute knapp 9.000 Mitarbeiter und konnte im Jahr 2020 einen Umsatz von 8,08 Mrd. US-Dollar erwirtschaften. Dem Unternehmen werden sehr enge Verbindungen zur kommunistischen Regierungspartei in China nachgesagt. Website
CNE100000PP1 A1C0QD CN 8,08 Mrd. USD ↑ 111,27%
Nordex SE
Die Nordex SE mit Sitz in Hamburg plant, baut und wartet Windkraftanlagen auf dem Land. Das 1985 gegründete Unternehmen beschäftigt heute 6.880 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in 19 Ländern (u.a. USA und China). Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 4.65 Mrd. Euro erzielt werden. Website
DE000A0D6554 A0D655 DE 4,65 Mrd. EUR ↑ 57,30%
PNE AG
Die PNE AG mit Sitz in Cuxhaven plant, baut und wartet Windkraftanlagen auf dem Land und auf dem Wasser. In der Regel werden fertig geplante Windparks verkauft. Im Jahr 2020 beschäftigte das Unternehmen 455 Mitarbeiter und konnte einen Umsatz von 109,7 Mio. Euro erwirtschaften. Website
DE000A0JBPG2 A0JBPG DE 109,7 Mio. EUR ↑ 31,39%
First Solar, Inc.
Das US-amerikanische Unternehmen First Solar wurde 1999 gegründet und stellt Dünnschicht-Solarmodule her. Weiterhin werden auch Solarparks geplant, gebaut und gewartet. Im Jahr 2010 wurde das Unternehmen vom deutschen Umweltberatungsunternehmen Murphy & Spitz als weltweit nachhaltigstes Photovoltaik-Unternehmen ausgezeichnet. Im Jahr 2020 wurden 5.100 Mitarbeiter beschäftigt und ein Umsatz von 2,71 Mrd. US-Dollar erzielt. Website
US3364331070 A0LEKM US 2,71 Mrd. USD ↑ 27,39%
Brookfield Renewable Partners L.P.
Brookfield Renewable Partners ist ein kanadisches Unternehmen, das Anlagen zur regenerativen Stromerzeugung besitzt und betreibt (u.a. Windparks, Solaranlagen und Wasserkraftwerke). Im Jahr 2020 wurden 2.630 Mitarbeiter beschäftigt und 3,81 Mrd. US-Dollar umgesetzt. Website
BMG162581083 A1JQFZ CA 3,81 Mrd. USD ↑ 22,71%
Siemens Gamesa Renewable Energy, S.A.
Siemens Gamesa ist ein deutsch-spanisches Unternehmen, das sich auf die Herstellung von on- und offshore Windkraftanlagen spezialisiert hat. Das Tochterunternehmen der Siemens Energy AG hat seinen Sitz in der nordspanischen Kleinstadt Zamudio und beschäftigt rund 25.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 9,5 Mrd. Euro erzielt werden. Website
ES0143416115 A0B5Z8 ES 9,5 Mrd. EUR ↑ 13,22%
SMA Solar Technology AG
Die SMA Solar Technology AG mit Sitz in Niestetal (Hessen) stellt u.a. Wechselrichter für Photovoltaikanlagen und Ladelösungen für E-Autos her. Das Unternehmen unterhält Niederlassungen in 18 Ländern und beschäftigte im Jahr 2020 3.264 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2020 bei 1,02 Mrd. Euro. Die Aktie des Unternehmens ist im ÖkoDAX gelistet. Website
DE000A0DJ6J9 A0DJ6J DE 1,02 Mrd. EUR ↑ 10,78%
Vestas Wind Systems A/S
Das dänische Unternehmen Vestas wurde 1945 gegründet und zählt zu den weltgrößten Herstellern von Windkraftanlagen (66.000 installierten Anlagen). Das Unternehmen beschäftigt 29.378 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in 26 Ländern (davon ca. 2.000 Mitarbeiter am Standort Hamburg). Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 14,8 Mrd. Euro erwirtschaftet werden. Website
DK0061539921 A3CMNS DK 14,8 Mrd. EUR ↓ 7,03%
Biokraftstoffe
Unternehmen ISIN WKN Land Umsatz Performance* Kaufen
VERBIO Vereinigte Bioenergie AG
Das Unternehmen VERBIO mit Sitz in Zörbig in Sachsen-Anhalt produziert Biokraftstoffe (u.a. Biodiesel, Bioethanol und Biogas) und baut auch die dazu notwendigen Anlagen. Im Geschäftsjahr 2019/20 konnte mit 208 Mitarbeitern ein Umsatz von 588,2 Mio. Euro erwirtschaftet werden. Website
DE000A0JL9W6 A0JL9W DE 588,2 Mio. EUR ↑ 350,40%
EnviTec Biogas AG
Das deutsche Unternehmen EnviTec Biogas wurde 2002 gegründet und hat sich auf die Planung, den Bau und den Betrieb von Biogas-Anlagen spezialisiert. Laut eigenen Angaben werden derzeit 74 eigene Anlagen betrieben. Die Aktiengesellschaft beschäftigt 477 Mitarbeiter, die im Jahr 2020 einen Umsatz von 192,3 Mio. Euro erwirtschaften konnten. Website
DE000A0MVLS8 A0MVLS DE 192,3 Mio. EUR ↑ 74,42%
Renewable Energy Group, Inc.
Das US-amerikanische Unternehmen wurde im Jahr 2006 gegründet und stellt diverse nachhaltige Biokraftstoffe her (insb. Biodiesel). Derzeit werden in den USA und in Europa 12 Bioraffinerien betrieben. Im Jahr 2020 konnte bei einem Produktionsvolumen von 1,96 Mrd. Litern ein Umsatz von 2,1 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet werden. Website
US75972A3014 A1JS5R US 2,1 Mrd. USD ↑ 35,84%
CropEnergies AG
Die deutsche CropEnergies AG wurde im Jahr 2006 gegründet und hat sich auf die Produktion von Bioethanol spezialisiert, der als Benzinersatz eingesetzt werden kann (Produktionsvolumen von 987.000 Kubikmetern pro Jahr). Im Geschäftsjahr 2020/21 wurden 450 Mitarbeiter beschäftigt und ein Umsatz von 833 Mio. Euro erzielt. Website
DE000A0LAUP1 A0LAUP DE 833 Mio. EUR ↓ 16,56%
Brennstoffzellen
Unternehmen ISIN WKN Land Umsatz Performance* Kaufen
Plug Power Inc.
Das US-amerikanische Unternehmen wurde 1997 gegründet und hat sich auf die Herstellung von Brennstoffzellen spezialisiert. Weiterhin werden auch Anlagen zur Speicherung von Wasserstoff entwickelt. Gemeinsam mit dem französischen Autohersteller Renault wurde Mitte 2021 ein Joint Venture gegründet. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 93,23 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden. Website
US72919P2020 A1JA81 US 93,23 Mio. USD ↑ 112,13%
SFC Energy AG
Die deutsche SFC Energy AG stellt Brennstoffzellen für Wasserstoff und Direktmethanol her. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt heute 280 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 53,22 Mio. Euro erwirtschaftet werden. Website
DE0007568578 756857 DE 53,22 Mio. EUR ↑ 91,28%
PowerCell AB
Das schwedische Unternehmen PowerCell wurde 2008 gegründet und stellt Brennstoffzellen her. Die Systeme kommen in der Automobil- und Schifffahrtsbranche zum Einsatz. Der deutsche Bosch-Konzern ist mit gut 11% am Unternehmen beteiligt. Auch mit dem deutschen Automobilzulieferer Brose besteht eine Partnerschaft. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 10,08 Mio. Euro erzielt werden. Website
SE0006425815 A14TK6 SE 10,08 Mio. EUR ↓ 24,53%
Ballard Power Systems Inc.
Das kanadische Unternehmen Ballard Power Systems wurde 1979 gegründet und hat sich auf die Herstellung von Brennstoffzellen spezialisiert. Sowohl mit der Volkswagen AG als auch mit der Audi AG bestehen Partnerschaften. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 104 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden (bei 785 Mitarbeitern). Website
CA0585861085 A0RENB CA 104 Mio. USD ↓ 32,92%
Elektromobilität
Unternehmen ISIN WKN Land Umsatz Performance* Kaufen
NIO
Das Start-Up NIO wurde im Jahr 2014 gegründet und hat sich auf die Herstellung von Elektrofahrzeugen spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt an fünf Standorten ca. 5.000 Mitarbeiter (davon mehr als 100 am Standort München). Laut eigenen Angaben konnten im Jahr 2020 in China 43.728 Fahrzeuge verkauft werden. Bekannte Investoren sind u.a. die Firmen Tencent und Lenovo. Website
US62914V1061 A2N4PB CN 2,49 Mrd. USD ↑ 154,98%
Xiaopeng Motors (Xpeng)
Xiaopeng Motors ist ein chinesisches Start-Up mit Sitz in Guangzhou, das Elektrofahrzeuge herstellt. Es wurde im Jahr 2014 gegründet und beschäftigt derzeit knapp 3.600 Mitarbeiter. Zu den bekanntesten Investoren gehört u.a. der chinesische Konzern Alibaba. Website
US98422D1054 A2QBX7 CN 895 Mio. USD ↑ 87,04%
Tesla, Inc.
Tesla, Inc. wurde im Jahr 2003 gegründet und ist vor allem für die Herstellung von Elektroautos bekannt. Im Jahr 2020 konnte das Unternehmen laut eigenen Angaben 499.550 Fahrzeuge verkaufen und dabei einen Umsatz von 31,5 Mrd. US-Dollar erwirtschaften. Das Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 70.000 Mitarbeiter. CEO ist seit 2004 der bekannte Unternehmer und Investor Elon Musk. Website
US88160R1014 A1CX3T US 31,5 Mrd. USD ↑ 77,84%
Li Auto (Li Xiang)
Das Unternehmen Li Auto wurde im Jahr 2015 gegründet und stellt Elektrofahrzeuge her. Beim ersten Modell, dem Li Xiang One, handelt es sich um eine SUV mit Plug-in-Hybrid-Technik. Im Jahr 2020 konnten in China laut eigenen Angaben mehr als 32.000 Fahrzeuge verkauft werden. Website
US50202M1027 A2P93Z CN 1,44 Mrd. USD ↑ 36,26%
Nikola Corporation
Die Nikola Corporation wurde im Jahr 2014 gegründet und möchte in Zukunft Lastkraftwagen mit Wasserstoffantrieb herstellen. In den USA ist außerdem der Betrieb von Wasserstofftankstellen geplant. Zu den Investoren des Start-Ups zählt u.a. auch die deutsche Robert Bosch GmbH (Investitionsvolumen: 100 Millionen). Website
US6541101050 A2P4A9 US ↓ 40,66%
Workhorse Group, Inc.
Die Workhorse Group, Inc. wurde bereits im Jahr 1998 gegründet und fokussiert sich seit einigen Jahren auf die Herstellung von elektrischen Lieferfahrzeugen. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen auch an Drohnen, die für die Paketzustellung eingesetzt werden sollen. Am Hauptstandort in Cincinnati werden derzeit über 100 Mitarbeiter beschäftigt. Website
US98138J2069 A2AC97 US 1,4 Mio. USD ↓ 44,97%
Lebensmittel
Unternehmen ISIN WKN Land Umsatz Performance* Kaufen
United Natural Foods, Inc.
Das US-amerikanische Großhandels-Unternehmen hat sich auf Bio-Lebensmittel spezialisiert. Es zählt zu den größten Lieferanten des bekannten US-amerikanischen Bio-Supermarkts Whole Foods. Derzeit werden ca. 28.000 Mitarbeiter beschäftigt (Voll- und Teilzeit). Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2019/20 bei 26,51 Mrd. US-Dollar.Website
US9111631035 903615 US 26,51 Mrd. USD ↑ 92,10%
SunOpta, Inc.
SunOpta, Inc. ist ein kanadisches Großhandels-Unternehmen, das sich auf Biolebensmittel spezialisiert hat. Neben der Belieferung von Unternehmen besitzt das Unternehmen auch diverse Eigenmarken. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 789,2 Mio. US-Dollar erwirtschaftet werden. Das Unternehmen beschäftigte Ende 2020 1.451 Vollzeit-Mitarbeiter. – Website
CA8676EP1086 784556 CA 789,2 Mio. USD ↑ 27,54%
Sprouts Farmers Market, Inc.
Der Grundstein für die US-amerikanische Biosupermarkt-Kette wurde bereits 1943 gelegt, als Henry Boney in Kalifornien einen Obststand eröffnete – das heutige Unternehmen wurde 2002 gegründet. In den USA werden derzeit 360 Filialen betrieben, die im Jahr 2020 einen Umsatz von 6,4 Mrd. US-Dollar erwirtschaften konnten. Aktuell beschäftigt das Unternehmen knapp 35.000 Mitarbeiter. – Website
US85208M1027 A1W2Q4 US 6,4 Mrd. USD ↑ 2,03%
Finanzbranche
Unternehmen ISIN WKN Land Marktkapitalisierung Performance* Kaufen
Ökoworld AG
Die deutsche Ökoworld AG wurde 1975 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Zukunft ethisch, ökologisch und sozial zu gestalten. Das Unternehmen hat diverse Fonds aufgelegt, die sich u.a. auf die Themen Klima und Wasser konzentrieren. Die Produkte zeichnen sich neben der nachhaltigen Ausrichtung auch durch eine sehr gute Performance aus. Im Jahr 2020 konnte ein Umsatz von 41,41 Mio. Euro erwirtschaftet werden. Website
DE0005408686 540868 DE 298,29 Mio. EUR ↑ 424,32%
Umweltbank AG
Die deutsche UmweltBank AG ist eine Bank, die ausschließlich nachhaltige Projekte und Vorhaben finanziert. Der Fokus liegt hierbei besonders auf erneuerbaren Energien und bezahlbarem Wohnraum. Laut eigenen Angaben hat die Bank über 121.000 Kunden und 250 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 konnte ein Bilanzgewinn von 12,09 Mio. Euro erzielt werden. – Website
DE0005570808 557080 DE 565,85 Mio. EUR ↑ 55,60%
The Renewables Infrastructure Group
Die Renewables Infrastructure Group ist eine britische Investmentgesellschaft, die sich auf Investitionen in Erneuerbare Energien fokussiert hat (insb. On- und Offshore-Windparks und Solarparks in Europa). Im Februar 2021 betrug die Marktkapitalisierung rund 2,9 Mrd. Euro. – Website
GG00BBHX2H91 A1W2S8 GB 2,72 Mrd. GBP ↑ 2,74%

*In der Tabelle ist jeweils die Performance (die Kursentwicklung) der letzten 12 Monate angegeben (Stand: 23.08.2021).

Nachhaltige Aktien kaufen & handeln

Um nachhaltige Aktien kaufen zu können, benötigst Du ein sogenanntes Wertpapier-Depot bei einer Bank oder bei einem Online-Broker.

Bei der Depot-Auswahl solltest Du vor allem die Gebühren im Blick behalten. Diese können je nach Anbieter stark schwanken. In der Regel sind reine Online-Broker deutlich günstiger als klassische Banken bzw. Direkt-Banken.

Darauf solltest Du achten:

Manchmal berechnen die Broker einen monatlichen Pauschalbetrag für die Führung des Depots. Bei einigen Anbietern ist die kostenfreie Depotführung an bestimmte Bedingungen geknüpft (z.B. eine bestimmte Anzahl an Käufen / Verkäufen innerhalb eines bestimmten Zeitraums).

Unser Fazit: Wir raten Dir von Anbietern ab, die eine Gebühr für die Depotführung berechnen. Es gibt genügend Anbieter, die ein kostenfreies Depot anbieten.

In der Regel berechnen die Broker eine Gebühr für Käufe bzw. Verkäufe von Aktien. Dabei handelt es sich entweder um Pauschalbeträge oder einen bestimmten Prozentsatz vom Ordervolumen (z.B. 0,25%). Je nach Anbieter schwanken die Gebühren stark. Die Spanne reicht hier von 0€ bis 10€. Manchmal hängt die Höhe der Gebühr auch von Ordervolumen ab.

Bei einer langfristig ausgerichteten Strategie, bei der Du gekaufte Aktien über Jahre hältst, spielen die Gebühren pro Transaktion eine untergeordnete Rolle. Anders sieht das natürlich aus, wenn Du viele Aktien in relativ kurzer Zeit kaufen und verkaufen möchtest.

Unser Fazit: Du solltest Dir überlegen, wie oft Du Aktien kaufen und verkaufen möchtest. Je mehr Transaktionen Du durchführst, desto niedriger sollten die Gebühren sein. Von Preis-Modellen, die sich prozentual an der Höhe des Ordervolumens orientieren, raten wir ab.

Bei vielen Brokern kannst Du neben ETFs auch einzelne Aktien regelmäßig besparen. Auch hier schwanken die Kosten pro Sparplanausführung stark. Bei Sparraten von mehr als 200 Euro empfiehlt es sich, auf einen Broker zu setzen, der pro Ausführung einen niedrigen Pauschalbetrag berechnet.

Bei sehr niedrigen Sparraten von 25 Euro können Broker günstiger sein, die einen bestimmten Prozentsatz der Sparrate berechnen. Einige Online-Broker bieten sogar komplett kostenfreie Sparpläne an.

Unser Fazit: Von Preis-Modellen, die sich prozentual an der Höhe der Sparrate orientieren, raten wir ab.

Alle hier aufgeführten Wertpapier-Depots wurden vom renommierten und unabhängigen Finanz-Portal Finanztip.de empfohlen.

Anbieter Konditionen
Trade Republic Preisübersicht
scalable Capital Preisübersicht
Smart Broker Preisübersicht
DKB Preisübersicht
comdirect Preisübersicht
Consorsbank Preisübersicht

Was sind nachhaltige Aktien?

Als „nachhaltige Aktien“ werden grundsätzlich Aktien von Unternehmen bezeichnet, die nachhaltige Produkte herstellen bzw. sich für mehr Nachhaltigkeit einsetzen.

Für den Begriff Nachhaltigkeit gibt es jedoch keine klare Definition. Daher ist es gar nicht so einfach, Unternehmen in die beiden Kategorien „nachhaltig“ oder „nicht nachhaltig“ einzuordnen.

Wie so oft gibt es hier viele Graubereiche. Ein Beispiel:

Ist der E-Auto-Pionier Tesla nachhaltig, da er Fahrzeuge produziert, die kein CO2 in die Atmosphäre blasen? Ja.

Aber wie sieht es beispielsweise mit der massenhaften Produktion von Batterien aus? Ist das immer noch nachhaltig? Schon weniger.

Denn für die Herstellung von Batterien sind wir immer noch auf Kobalt angewiesen. Ein umstrittener Rohstoff, der mit Kinderarbeit und organisierter Kriminalität in Verbindung gebracht wird.

Dennoch haben wir Tesla in unsere Liste aufgenommen. Warum?

Weil das Unternehmen mit seiner Vision für eine nachhaltigere Zukunft steht und den Mut hat, ausgetretene Pfade zu verlassen.

Natürlich gibt es auch im Bereich er Elektromobilität noch viel zu tun. Aber irgendwie müssen wir anfangen!

Sicherlich kann man über jede einzelne Aktie in unserer Liste streiten.

Bestimmt ist auch das ein oder andere Unternehmen dabei, das Du selbst nicht ausgewählt hättest.

Wir empfehlen Dir, die Liste durchzugehen und nur von den Unternehmen Aktien zu kaufen, die Deinen persönlichen Vorstellungen von Nachhaltigkeit entsprechen.

Sind nachhaltige Aktien noch ein Geheimtipp?

Obwohl das Thema Nachhaltigkeit seit wenigen Jahren medial äußerst präsent ist, hat uns die Recherche für diese Seite gezeigt, dass der Kauf von nachhaltigen Aktien immer noch als Geheimtipp bezeichnet werden kann.

Denn: Wir mussten wirklich die Lupe auspacken, um nachhaltige Unternehmen zu finden, die an der Börse notiert sind.

Wenn es um Aktien, Rendite und Kursentwicklungen geht, stehen die großen Big-Player à la Amazon, Apple und Google bei den Anlegern immer noch im Vordergrund.

Dass sich Rendite und ökologische Verantwortung aber keineswegs ausschließen, zeigt z.B. die Entwicklung der Aktie des Unternehmens Ökoworld AG:

Im Zeitraum 23.08.2020 bis 23.08.2021 konnte ein Kursgewinn von 424,32% verzeichnet werden.

Eine Entwicklung, bei der keines der Silicon-Valley-Unternehmen mithalten kann…

Fest steht:

Wer sich die Zeit nimmt, um sich intensiv mit nachhaltigen Unternehmen und zukunftsfähigen Branchen zu beschäftigen, hat die Chance, starke Renditen zu erzielen.

Ganz ohne schlechtes Gewissen!

Einzelne Aktien oder doch ein ETF?

Tipp: In unserem Hauptartikel haben wir nachhaltige ETF ausführlich analysiert!

In den letzten Jahren sind sogenannte ETFs (Exchange Traded Funds) bei Privatanlegern immer beliebter geworden.

Über diese ETFs können Anleger auf einen Schlag in mehrere Unternehmen gleichzeitig investieren. Durch diese breite Streuung („Diversifikation“) wird das Risiko eines Totalverlustes minimiert.

Selbst wenn der Aktienkurs eines einzelnen Unternehmens abstürzen sollte, wird der Verlust durch die Performance der anderen Unternehmensaktien „aufgefangen“.

In Sachen Nachhaltigkeit machen ETFs bislang aber leider keine gute Figur.

Das liegt – ganz grob gesagt – daran, dass der Fokus der ETF-Betreiber auf einer möglichst guten Performance liegt und nicht auf Nachhaltigkeit.

Das heißt:

Um den Anlegern eine möglichst gute Performance anzubieten, gehen die Anbieter bei der Zusammenstellung der ETFs durchaus große Kompromisse ein.

Oft werden ETFs mit den sogenannten ESG-Kriterien (Environment, Social und Governance) und SRI (Socially Responsible Investment) beworben.

Das Problem:

Für diese Kriterien fehlen einheitliche und vor allem bindende Regelungen. Wie genau der ETF zusammengesetzt ist, bleibt dem Anbieter überlassen.

So finden sich in vielen vermeintlich „grünen ETFs“ sogar Aktien von Atom- und Öl-Konzernen…

Laurenz Fuchs, Fondexperte der UmweltBank erklärt:

„ETFs können aus unserer Sicht […] keine wirklich grüne Geldanlage bieten. Die zugrunde liegenden Indizes entsprechen nicht ansatzweise den strengen ökologischen und sozialen Kriterien der UmweltBank.“[1]

Aus diesem Grund empfehlen wir für eine wirklich nachhaltige Geldanlage den Kauf einzelner Aktien. Nur so hast Du die volle Kontrolle.

Noch ein Tipp:

Um das Risiko zu minimieren, solltest Du (gerade als Anfänger) niemals Dein ganzes Vermögen in eine einzige, sondern immer in mehrere Aktien investieren.

Mit einer guten Streuung profitierst Du auch ohne ETF vom Effekt der Diversifikation.

Worauf sollte ich beim Kauf von Aktien achten?

Grundsätzlich solltest Du Dich gerade als Anfänger nicht dazu verleiten lassen, Aktien aufgrund des bisherigen Kursverlaufs zu kaufen.

Denn:

Niemand kann vorhersagen, wie sich die Kurse in Zukunft entwickeln werden — auch nicht Warren Buffett.

Die sehr niedrigen Gebühren der Online-Broker sind Fluch und Segen zugleich: Auf der einen Seite profitieren Anleger von geringen Kosten. Auf der anderen Seite ist der Anreiz dadurch aber umso größer, Aktien schnell zu kaufen und wieder zu verkaufen.

Dieses Vorgehen ist vor allem von sogenannten Daytradern bekannt. Sie zielen darauf ab, innerhalb weniger Stunden von kleineren Kursschwankungen zu profitieren.

Als Privatanleger sollte man das ganze aber ein wenig langfristiger angehen, da meist die Zeit fehlt, sich jeden Tag mehrere Stunden mit dem Markt zu beschäftigen.

Du solltest den Kauf von Aktien also grundsätzlich als langfristiges Investment ansehen, dass sich im Idealfall über Jahre oder sogar Jahrzehnte auszahlt.

Du solltest Dich auf keinen Fall von kleineren Kursschwankungen irritieren lassen — das gehört einfach dazu.

Schauen wir uns als Beispiel einmal die Aktie der EnviTec Biogas AG an:

Wenn man den Kurs im Zeitraum vom 10.02. bis zum 15.03.2021 betrachtet, könnte man den Eindruck gewinnen, dass sich die Aktie im Sinkflug befindet:

Wenn man den Kurs aber mit größerem Abstand betrachtet, sieht man, dass dieser scheinbare Abstieg nicht mehr als ein kleiner Knick innerhalb eines großen Aufwärtstrends ist:

Deshalb gilt:

Wenn wir zu sehr ins Detail gehen, sehen wir den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Aktienkurse sollten immer im Kontext betrachtet werden.

Was bestimmt eigentlich den Aktienkurs?

Der Aktienkurs verrät uns, wie teuer eine einzelne Aktie ist. Steht der Kurs z.B. bei 29,20€, kostet eine einzelne Aktie der fiktiven Müller AG derzeit 29,20€.

Wenn die Nachfrage nach der Aktie das Angebot übersteigt, steigt der Preis der Aktie (und somit auch der Kurs).

Das gilt natürlich auch umgekehrt:

Wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt, sinkt der Preis der Aktie (und somit auch der Kurs).

Das ist also alles keine Zauberei, sondern das einfachste aller wirtschaftlichen Prinzipien.

Was beeinflusst den Aktienkurs? (Grafik)

Welche Aktien sollte ich kaufen?

Grundsätzlich empfiehlt es sich, nur Aktien von Unternehmen zu kaufen, die Du kennst bzw. deren Geschäftsmodell Du nachvollziehen kannst.

Darüber hinaus solltest Du Dir vor dem Kauf u.a. folgende Fragen stellen:

  • Sind die hergestellten Produkte qualitativ hochwertig?
  • Hat das Unternehmen ein gutes Image?
  • Ist das Unternehmen in einer zukunftsträchtigen Branche tätig?

Achte auch darauf, ob es sich um eine große Aktiengesellschaft handelt oder um ein kleines Start-Up.

Im Gegensatz zu eingesessenen Konzernen haben Start-Ups das Potential, explosionsartig zu wachsen. Dafür sind Start-Ups in der Regel anfälliger für Krisen.

Auch Warren Buffett, der wohl bekannteste Investor der Welt, investiert nur in Unternehmen, deren Geschäftsmodell er versteht.

Weitere Tipps rund um den Aktienmarkt

Wenn Du noch tiefer in die Materie einsteigen möchtest, empfehlen wir Dir folgende Webseiten und Artikel:

[1] https://www.umweltbank.de/finanzwissen/gruene-etfs (abgerufen am 23.08.2021)

Haftungsausschluss: Bitte beachte, dass wir zu keiner Anlageberatung berechtigt sind. Alle Informationen, Zahlen und Daten, die Du auf dieser Seite finden kannst, dienen ausschließlich der allgemeinen Information. Der Kauf von Aktien ist immer mit einem Risiko verbunden. Die Aktienkurse sind ständigen Schwankungen unterworfen. Alle Angaben ohne Gewähr!

MyGreenChoice Magazin

Entdecke fundierte Artikel zu nachhaltigen Themen, spannende Interviews mit Visionär*innen & ehrliche Produkt-Vergleiche.

Autor: Nicolas
Datum: 27.08.2021