Interview | Ein nachhaltiger Spülschwamm aus Luffa?

Das Start-Up The Closest Loop wurde im Jahr 2019 von Leonie Eißele und Niklas Heinzerling gegründet. Bei Ihrem ersten Produkt „Le Gurque“ handelt es sich um einen nachhaltigen Spülschwamm, der aus Luffa hergestellt wird.

Im exklusiven Interview mit MyGreenChoice sprechen die beiden unter anderem über Ihre Ideen und die Eigenschaften des ökologischen Schwamms.

Das ist der nachhaltige Spülschwamm aus Luffa | © The Closest Loop

Frau Eißele, Herr Heinzerling, stellen Sie uns The Closest Loop einmal kurz vor.

Mit The Closest Loop ist es unser Ziel, nachhaltige Alternativen für Küchen- und Haushaltsprodukte zu schaffen, um gemeinsam den Kampf gegen Plastikmüll und Mikroplastik anzugehen.

Unser erstes Produkt ist „Le Gurque“, ein Schwamm aus Luffa-Gurke. Luffa gehört zu den Kürbisgewächsen und bildet in seiner reifen Form ein schwammartiges Gewebe aus.

Wir haben Luffa erstmalig in Deutschland angebaut und sparen somit durch kurze Transportwege jede Menge Emissionen im Vergleich zur Konkurrenz aus dem Ausland.

Wie sind Sie auf die Idee des nachhaltigen Spülschwamms gekommen?

Auf die Idee der nachhaltigen Spülschwämme sind wir gekommen, als wir privat auf der Suche nach einer ökologischen Alternative zu Plastikspülschwämmen waren.

Da wir damals nichts gefunden haben, das uns auf allen Ebenen überzeugt hat (biologisch abbaubar, lokaler Anbau und kurze Transportwege, ohne Mikroplastik usw.) haben wir uns dazu entschieden, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

The Closest Loop - Gründer: Leonie und Niklas

Die Gründer von The Closest Loop: Niklas Heinzerling und Leonie Eißele | © The Closest Loop

Was macht herkömmliche Spülschwämme so schädlich für unsere Umwelt?

Herkömmliche Spülschwämme bestehen aus Schaumstoff – einem Verbundstoff aus mehreren Plastikarten – und sind somit leider unmöglich zu recyclen.

Aus diesem Grund müssen sie im Restmüll entsorgt werden und lassen unsere Mülldeponien größer und größer werden. Außerdem geben Sie bei jeder Verwendung jede Menge Mikroplastik an unser Abwasser und somit unsere Gewässer ab.

Wie kann man sich den Herstellungsprozess eines nachhaltigen Schwamms vorstellen? Wie geht es nach der Ernte der Luffa-Gurken weiter?

Die Luffa-Gurken wachsen ähnlich wie ganz normale Gurken am Strauch. Wenn sie sehr reif sind, bilden sie im Inneren ein schwammartiges Gewebe aus. Man muss sie dann nur noch schälen, reinigen und in Stücke schneiden und hat bereits einen Luffa-Schwamm.

Wir verarbeiten unsere Schwämme noch weiter, in dem wir praktische Schlaufen zum Aufhängen anbringen bzw. die Ränder einfassen für eine noch höhere Langlebigkeit.

Wie lange kann ein ökologischer Spülschwamm im Haushalt verwendet werden bevor er ausgetauscht werden muss?

Luffa-Schwämme können bei 60° gewaschen werden und können daher sehr lange verwendet werden. Unser Luffa-Schwamm hält in der Nutzung meist mehrere Monate.

Wenn der Luffa-Schwamm dann irgendwann zu ausgefranzt ist, kann er ganz praktisch im Bio-Müll oder Kompost entsorgt werden.

Weist der Luffa-Schwamm dieselbe Reinigungsfähigkeit auf wie der traditionelle Spülschwamm aus Schaumstoff?

Der Luffa-Schwamm bietet hervorragende Reinigungsfähigkeiten. Die Fasern sind weich genug, um auch in beschichteten Pfannen oder Töpfen problemlos angewandt werden zu können, aber fest genug um auch hartnäckigen Schmutz sehr gut zu lösen.

Durch seine grobporige Struktur trocknet er auch besonders schnell, wodurch unangenehmer Geruch verhindert werden kann.

Wann startet der Verkauf und wo werden die nachhaltigen Schwämme erhältlich sein?

Der Vorverkauf hat bereits im Rahmen einer Startnext-Kampagne im Februar gestartet (Startnext ist eine Crowdfunding-Plattform, Anm. d. Red.). Momentan sind wir dabei, einen Online Shop aufzubauen, in dem dann nach der Ernte Luffa-Schwämme und weitere Produkte erhältlich sein werden.

Über The Closest Loop

The Closest Loop ist ein Startup aus Neuss (NRW), das von Leonie Eißele und Niklas Heinzerling im Jahr 2019 gegründet wurde. Das erste Produkt: Ein nachhaltiger Spülschwamm aus Luffa. Im Zuge einer Crowdfunding-Kampagne konnten im Frühjahr 2020 17.234€ eingesammelt werden, die den erstmaligen Anbau der Luffa Gurke in Deutschland ermöglichten.

Ein Interview von: Nicolas / Content-Team
Datum: 01.10.2020